Sonntagmorgen

Sonntagmorgen.
Ich schlafe noch und neben mir liegt dieser unglaublich attraktive Mann. Er kuschelt sich von hinten an mich ran und legt seinen Arm um mich. Löffelchenstellung. Das fühlt sich so warm und geborgen an. So ein Gefühl gab es schon lang nicht mehr in meinem Leben. So wache ich gern auf an einem Sonntagmorgen.

Durch die Jalousie dringt etwas Licht ins Zimmer. Schnell mache ich die Augen wieder zu und genieße den Moment. Er rutscht noch ein Stück näher an mich ran. So, dass wirklich kaum noch Platz zwischen uns ist. Sein Atem kitzelt in meinem Nacken. Mir wird ziemlich warm unter der Bettdecke. Ich schlag die Augen noch einmal auf und sehe vor mir einen wirren, bunten Klamottenhaufen neben dem Bett. Ich möchte Ihn ansehen, aber er liegt ja hinter mir und es ist so verdammt kuschelig in seinen Armen. Aber auch ganz schön warm. Zu warm. Außerdem will ich sehen ob er die Augen noch geschlossen hat. Wenn sie noch zu sind, kann ich ihn heimlich beobachten. Ja! Gute Idee! Außerdem ist es doch so eng umschlungen schon wirklich seeeeehr warm. Ich dreh mich mal vorsichtig um. Also löse ich mich aus der Umarmung. Mich blitzen zwei braune, verschlafene Augen an und mit einem Lächeln im Gesicht flüstert er ein „Guten Morgen!“ Ich mustere ihn. Verschlafen sieht er aus. Und unglaublich süß. Warum sehen Männer verschlafen eigentlich immer so süß aus und Frauen einfach nur kacke? Ich verstecke mich besser schnell irgendwo an seiner Brust und unter der Decke damit er diese Erkenntnis nicht teilen kann und murmel ein „Guten Morgen“ gegen seine Brust. Hmmmmm…riecht der gut. Und diese Wärme. Ich muss kurz fühlen ob er sich immer noch so gut anfühlt wie gestern Nacht. Ja, tut er. Dieser schöne Bauch und dieser Knackpopo… Ich sollte ausnutzen dass er verschlafen und wehrlos ist und kurz rein kneifen. „Aua!“ jammert er. Tja, das hat man nun davon, wenn man so einen Knackpopo hat. Er gibt mir einen Guten Morgen Kuss mit geschlossenem Mund. Klar, wer kann schon früh am Morgen hemmungslos rumknutschen ohne wenigstens kurz im Bad gewesen zu sein? Er fragt was ich zum Frühstück möchte und ich zähle auf: Croissants, Nutella, Latte Macchiato, Joghurt, Lachs mit Meerrettich, frische Früchte, Rührei, Avocado, Radieschenfrischkäse, frisch gepressten Orangensaft und frische Semmeln. Aber die Guten. Nicht die, in denen nur Luft ist.
Das bringt ihn auf einen ARSCHWITZIGEN Witz:

Kommt ein Mann zum Bäcker und sagt: „Ich hätte gern 99 Brötchen.“ Sagt die Bäckersfrau: „Warum nehmen Sie denn nicht hundert?“ Sagt der Mann: „Um Himmels Willen! Wer soll die denn alle essen?“

Ich muss lachen. Aber nicht über den Witz. Der Witz ist nicht nur uralt und hat einen langen Bart, nein, er ist noch nicht mal richtig witzig. Aber ich freu mich daran, dass er so einen Spaß hat mir so einen beknackten Witz zu erzählen. Also erzählt er mir noch einen. Ich erspare ihn Euch, denn er war nicht besser. Also erzählt er noch einen. Auch der ist wieder sehr schlecht. Das weiß er selbst und deswegen erzählt er noch einen. Ich lache mich tot, weil er einfach wahnsinnig gut erzählen kann und auf einmal im Bett aufspringt und ein kleines Äffchen beim Sex nachahmt. Täuschend echt. Wir haben Spaß. Er öffnet die Jalousie und das Fenster und das Licht breitet sich sekundenschnell im Raum aus. Dann legt er sich auf mich und beginnt mich zu kitzeln. Mittlerweile weiß er natürlich dass das Wort „kitzlig“ bei mir nicht zu treffend ist. Oberkrassmegaempfindlichkitzlig trifft es eher. Also wehre ich mich und strecke ihn nieder. Mein Sieg über die Schlacht endet in einem langen ziemlich aufregenden Kuss (es geht halt doch auch ohne Bad und er schmeckt gut) und geht in Leidenschaft über.

Als ich einige Zeit später frisch geduscht aus dem Bad komme, traue ich meinen Augen kaum: Auf dem Frühstückstisch stehen Croissants, Nutella, ein Latte Macchiato, Joghurt, Lachs mit Meerrettich, frische Früchte, Rührei, Avocado, ein frisch gepresster Orangensaft und frische Semmeln. Dass der Radieschenfrischkäse fehlt, fällt mir gar nicht auf. Dafür steht in der Mitte des Tisches eine Sonnenblume. Ich muss lächeln und bin dankbar. Dankbar für diesen Sonntagmorgen von denen ich bitte bitte bitte noch ganz ganz ganz viele genießen möchte.

Advertisements

21 Kommentare

    1. Danke! 🙂 Aber der Witz ist nicht witzig! Du hättest den Rest hören sollen: Was sagt ein Hase beim Überfall auf einen Schneemann? „Möhre raus oder ich föhne!“

  1. Ich muss dir ganz viele Herzen dalassen liebe Jiuliena, weil ich mich so für dich freue!!!!! ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤
    BESTER SATZ: "Warum sehen Männer verschlafen eigentlich immer so süß aus und Frauen einfach nur kacke?" 😀 😀

  2. Oh, wie wundervoll! Das ist wirklich ein perfekter Sonntagmorgen und du hast einen perfekten, attraktiven, gut riechenden und witzigen Mann ,-))

    *Daumen hoch*!

  3. Liebe Jiuliena,

    danke Deiner Werschätzung

    Jiuliena was für ein Name! Da ist alles von Dir drinn.Musik, saftiges vegetarisches Sojasteak
    Humor und weil Du Ironie magst..

    Zynismus das Wähnen Liebe gibt Es nicht, Sie sei zu schwach oder Ich habe Sie nicht verdient
    Sarkasmus ist die Reaktion Liebe nicht angenommen zu haben
    Ironie ist nicht gelebtes Lieben
    Und Humor das Sandkorn in den Weichteilen der Muschel
    Diese Wunde jenen Schmerz mit Liebe zu umhüllen
    Die Perle der Freude ist Ihr Geschenk

    Dir Joachim von Herzen
    El Afiebiy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s