Germanys next Topkuh

Heute Abend war es mal wieder so weit. Kompletter geistiger Absturz. Nach meinem anstrengenden und geistig stark fordernden Tag als Projektmanager, musste ich mir heute mal etwas gönnen. Nein, Gin Tonic war nicht im Spiel. Die explosive Mischung bestand aus Pro 7, Heidi, Malle und einer überaus peinlichen Sendung mit dem Titel Germanys Next Topmodel.

Die Mädels und ich geben uns heute die volle Dröhnung. Nachdem klar wird, das „Honey“, der schleimige Ex-Freund einer Kandidatin auch da ist, entwickeln wir ein Trinkspiel: Es gibt Schnaps, sobald er im Bild ist. Im Laufe des Abends müssen wir feststellen, dass dies leider erschreckend oft ist. Eigentlich ist er der heimliche Gewinner der diesjährigen Staffel. Seinen richtigen Namen kennt allerdings keiner.

Zwischen den ca. 20 minütigen Werbeeinblendungen, die nur kurz durch ca. fünf minütige Finaleinblendungen unterbrochen werden, fällt mir dann auch wieder ein, warum ich dieses Jahr an der Staffel nicht teilnehme: ich laufe einfach nicht gern in Highheels rum, ich finde den Opel Adam scheisse und hatte keine schwierige Kindheit.

Das Finale ist in etwa so spannend wie der Eurovision Song Contest Vorentscheid, allerdings mit mehr Werbung. Während Heidi starke Kunstpausen einlegt, um die Spannung vor einem Rauswurf ins Unermessliche zu steigern, kann in Berlin jedenfalls mindestens ein Flughafen gebaut werden.

Als Rebecca, eine Teilnehmerin aus einer der vergangenen drölf Staffeln, auf die Mattscheibe tritt, wird mir auch endlich das Konzept der Sendung klar. Dort wird eine Co-Moderatorin für die nächste Staffel gesucht und nicht Germanys Next Topmodel. Die Musicacts sind nicht besser. Ich meine die Backstreetboys oder Vengaboys erkannt zu haben. Egal Trash TV macht glücklich.

Kurz nach 23Uhr steht es endlich fest: Kim ist Deutschlands neue Bachelorette äh Dschörmännies näxt Topfmodel. Herzlichen Glückwunsch! Witzig hätte ich eigentlich gefunden, wenn die Jury Kim aufgrund ihrer Kurzhaarfrisur rausgeworfen hätte, wofür sie selbst in einer der ersten Sendungen gesorgt hatten. Aber GNTM ist eben nicht witzig.

Liebe Jasmin, Taynara, Fata und Elena seid nicht traurig! Ihr werdet Euren Weg sicher trotzdem finden. Ob als Spielerfrau oder im Dschungelcamp. Euch stehen nun alle Türen offen und ich drücke Euch die Daumen!

Advertisements

15 Kommentare

  1. Danke für den amüsanten Text. Muß gestehen hab noch keine einzige ganze Folge von irgendeiner Topmodelstaffel durchgehalten. Aber mit ein wenig (oder viel)Schnaps dürfts ganz erträglich sein 😉 . Vielleicht versuch ich mal bei der nächsten Staffel, den die kommt bestimmt. LG Peter

  2. 😂😂😂 mit Trinkspiel war es wenigstens ein Event. Ich hab die nervtötende Stimme nur durch die Wand zum Zimmer vom Lieblingssohn wahrgenommen (und sofort wiedererkannt 😝) – seine Freundin ist zu Besuch. Ob das jetzt Sohn oder Freundin entschuldigt weiß ich grad nicht. Ich vermute aber, dass die 2 auch Honey als klaren Sieger definiert hatten – ich konnte das einigen ihrer letztwöchigen Resümee s entnehmen 😂😂…So ohne TV nimmt man (also ich) das nochmal ganz anders wahr. Ich hoffe, Deinem Kopf geht’s gut und wünsch ein wunderbares Wochenende 🌺

    1. Ich finde unter 18jährige sind entschuldigt. Da ist man ja noch auf der Suche nach sich selbst und dem richtigen Fernsehprogramm. Ü18 muss dann eine andere Ausrede gefunden werden: Trinkspiel, Einsamkeit, Zutat für Chips, Blogbeitrag etc.
      Dem Kopf gehts super. Der ist zum Glück (?) im Training. Dir auch ein tolles Wochenende!

  3. Oh Kacke ich gratuliere dir für Nerven aus Draht…..ich hab so ne Seifenopermacke…..pst nicht verraten🙃😂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s