Alkohol

Die schönsten Tage…

Das Jahr 2020 war für die meisten schwierig. Für mich auch, aber die Tage im August vor und nach der Hochzeit waren definitiv die schönsten im ganzen Jahr. Ich schwebte wie auf Wolken. Endlich war ich wieder schwanger. Und endlich sah auch einmal ausnahmsweise alles gut aus. Die Werte waren wie aus dem Bilderbuch. Das HCG stieg. Keine biochemische Schwangerschaft, kein Windei. Die ersten Hürden waren geschafft. Es lag noch ein langer Weg vor uns, aber ich war zuversichtlich. (mehr …)

Kinderwunsch und Alkohol

Für die meisten war 2020 kein so gutes Jahr. Corona hat unser aller Leben ziemlich durcheinander gebracht. Kontaktsperren und Ausgangsbeschränkungen, Reiseeinschränkungen und finanzielle Einbußen.

Mein Start ins Jahr 2020 war leider echt nicht gut. Der 1.1.2020 zog an mir vorüber mit einem der schlimmsten Kater meines Lebens. Ich musste mal wieder feststellen, dass mein Körper nicht mehr so resistent wie früher war. In Bezug auf einen Kinderwunsch sind solche Tage natürlich auch nicht gerade von Vorteil, also beschloss ich ab 1.1. komplett auf Alkohol zu verzichten. Und ich meinte das tatsächlich ernst. (mehr …)

Das Silvesterdilemma.

Das Jahr 2019 ging zu Ende. Ich blickte zurück. Was war gut? Was haben wir erlebt? Was können wir anders oder besser machen? Jedes Jahr sind Weihnachten und Silvester für mich melancholische Tage. Seit dem meine Eltern getrennt sind, empfinde ich diese sonst so gemütlichen Familientage eher als emotional anstrengend. Wenn die Feiertage geschafft sind, wo ich zwischen Mama, Papa, Schwiegereltern, Geschwistern hin und her fahren muss und das in unserem Fall über 1000km Autobahn bedeutet, verspüre ich zwar Erleichterung aber nur im übertragenen Sinne. Denn mein Körper verspürt eher eine Erschwerung nach all den Lebkuchen, Rotweingläsern, Stollengebäck und nicht zu vergessen dem Weihnachtsbraten. (mehr …)

Wenn man als Solo-Gast auf einer Hochzeit eingeladen ist…

Letztes Wochenende war ich mal wieder allein auf einer Hochzeit. Ich war noch nie wirklich in Begleitung auf einer Hochzeit, denn als ich noch ein Pärchen war, wollten meine Freunde noch nicht heiraten und als ich frisch getrennt war, dachten alle Frauen anscheinend, dass sie ihre Männer jetzt schnell fest halten müssten und heirateten eine nach der anderen. Zurecht! Ich hätte sonst bestimmt der ein oder anderen sofort den Typen ausgespannt und jedem von ihnen fünf Kinder angehangen.

(mehr …)