Corona

Die Zeit rennt.

Die Zeit rennt. Ihr kennt das sicher. Und doch vergeht sie manchmal gaaaaaanz langsam. Zwischen meinem Termin bei 6+5, wo ich den Herzschlag unseres Minis sehen konnte und dem nächsten Termin bei 8+3 lagen keine zwei Wochen. Die vergingen schnell und doch irgendwie sehr langsam. Irgendwann war es dann wieder so weit. Ich saß mit meinen Ängsten und Sorgen im Wartezimmer und wartete mit Bangen darauf, dass man mich aufrief. (mehr …)

Einfach weg?!

Warten und Hoffen. So endete mein letzter Artikel. Warten und Hoffen. Die ganze lange Zeit immer und immer wieder. Ich war an einem Punkt angekommen, an dem ich nicht mehr konnte. Ich wartete und hoffte bereits seit 3,5 Jahren auf dieses kleine Wunder. In meinem Freundeskreis fühlte ich mich abgehängt. Eine Freundin eröffnete mir dass sie schwanger wäre. Es hätte „nicht gleich“ geklappt, sondern sieben Monate gedauert. Ich versuchte den Gedanken zu verdrängen, dass sie noch nicht mal mit dem zukünftigen Vater ihres Kindes zusammen war, als ich schon die erste Fehlgeburt hatte und was für einen langen Bart mein Kinderwunsch im Vergleich zu ihrem hatte. Ich war neidisch. Ich war neidisch darauf dass sie aus meiner Sicht „nur“ sieben Monate warten musste. Ich war aber auch neidisch, dass sie schwanger wurde und alles gut aussah und sie einfach eine normale Schwangerschaft durchlebte.

Ich musste im September 2020 wieder in die Kinderwunschklinik. Ich saß zitternd im Wartezimmer und hatte Angst, was jetzt wohl kommen würde. War das Ödem noch da? War es gewachsen? War unser Mini gesund? (mehr …)

Die schönsten Tage…

Das Jahr 2020 war für die meisten schwierig. Für mich auch, aber die Tage im August vor und nach der Hochzeit waren definitiv die schönsten im ganzen Jahr. Ich schwebte wie auf Wolken. Endlich war ich wieder schwanger. Und endlich sah auch einmal ausnahmsweise alles gut aus. Die Werte waren wie aus dem Bilderbuch. Das HCG stieg. Keine biochemische Schwangerschaft, kein Windei. Die ersten Hürden waren geschafft. Es lag noch ein langer Weg vor uns, aber ich war zuversichtlich. (mehr …)

Immunologie

Nach 3 Jahren Kinderwunschbehandlung, Terminen bei einer Genetikspezialistin, dem Hämatologen, dem Abprüfen von Schilddrüse und Hormonen, Zyklusüberwachung, Sex nach Plan, mehreren Fehlgeburten und zahlreichen Ovulations- und Schwangerschaftstest, stand für G. und mich ein Termin bei einem Facharzt für Immunologie & Transfusionsmedizin an. Dieser Teil der Kinderwunschbehandlung ist bisher nur wenig erforscht. Ich bin immer wieder froh, dass wir hier in dieser großen Stadt wohnen und wir die Möglichkeit haben so viele verschiedene Ärzte aufzusuchen. Ich weiß nicht wie es ist, wenn man für jeden dieser Termine zwei Stunden Anfahrt hat oder sogar länger. Denn schon so lässt sich eine intensive Kinderwunschbehandlung nur schwer in eine 40h Arbeitswoche integrieren. (mehr …)

Corona?

Freitag der 13.

Irgendwann waren die letzten fünf langen Tage voller Warten, Hoffnung, Zweifel, Ängsten und Träumen endlich um. Es war Freitag der 13. im März 2020 als ich wieder zur Kinderwunschklinik fuhr. Ich sagte mir immer wieder dass dieser verregnete Freitag der beste in meinem Leben würde, denn die Ärztin würde mir auf jeden Fall sagen, dass es dem Mini gut geht und das Herzchen fleißig schlägt. Und dann würde ich einen Tag später mit einer Freundin in den Yoga Urlaub starten und würde einfach nur eine Woche dauergrinsen. (mehr …)