Familienplanung

Liebe.

Gestern war nach sechs laaaaaangen Wochen endlich wieder ein Termin bei Herrn Dr. Ruh. Es ist verrückt, wie sich meine Gefühle diesbezüglich geändert haben. Noch vor ein paar Wochen, war ich schlimm aufgeregt vor jedem Arzttermin. Ich hatte Angst vor den schlechten Nachrichten, die uns gesagt werden könnten und ich traute mich nicht, mich richtig zu freuen. (mehr …)

Das Sechste.

G. und ich sprachen letztens darüber, dass wir schon sehr gespannt sind, wie unser Mini wohl aussehen wird. Natürlich sind das alle werdenden Eltern. Daraufhin meinte ich, dass es ja oft so ist, dass das erste Kind dem Vater sehr ähnlich sieht und ich auf eine gute Mischung hoffe. Er meinte dann ein wenig traurig: „Ja, aber es ist ja nicht unser erstes Kind.(mehr …)

Der Plan und das Leben.

Nun winkt die Vier.Null und lässt sich nicht mehr aufhalten oder wegschieben. In ein paar Tagen ist es so weit. Als Kind freut man sich noch über jeden Turn und nun denke ich mir „Vierzig? Oh Gottohgott!!“ (mehr …)

Zuversicht.

In meiner 19. Schwangerschaftswoche stand das zweite große Screening bei Herrn Dr. Ruh an. G. durfte mich begleiten, musste aber im Treppenhaus warten, bis wir zum Arzt hineingelassen wurden. Wie immer musste ich erst einmal Urin abgeben. Wie immer war ich vorher zu Hause extra noch einmal gegangen, weil ich nicht dran gedacht hatte und presste die letzten Tropfen heraus. Mein Blutdruck wurde gemessen. Alles okay. So weit so gut. (mehr …)

Warum willst Du eigentlich Kinder?

Oder: Warum ich einen Wunsch nach Babyscheisse habe.

In meiner intensiven Kinderwunschzeit fragte mich WWW (die witzige Akupunkturlady Wendy Wendisch) irgendwann mal warum ich mir eigentlich Kinder wünsche. Ich konnte auf diese Frage nicht wie aus der Pistole geschossen DIE EINE Antwort geben und musste länger darüber nachdenken. Eine Frage die sich eigentlich alle Möchtegern Eltern einmal stellen sollten, denn nur weil alle anderen Kinder bekommen, muss man noch lange nicht selbst Leben in die Welt setzen. (mehr …)

Die Frage nach Familienplanung

Zu meinem Geburtstag im letzten Jahr bekam ich viele Glückwünsche. Darunter eine Whatsapp Nachricht von Uwe. Uwe ist ein alter Bekannter, den ich schon mehrere Jahre nicht mehr gesehen hatte. Ich glaube er war mal an mir interessiert, aber Uwe ist der Typ Mann, der an jeder Frau interessiert ist, die in sein Beuteschema (schlank, halbwegs attraktiv, passendes Alter) passt. Es war also für mich nicht schwer da auch rein zu rutschen. Wir haben uns damals ein paar Mal getroffen und waren locker befreundet, aber mehr irgendwie auch nicht. Mit der Zeit hatte sich diese Bekanntschaft dann verloren. Und was bleibt bei solchen Begegnungen meist übrig? Ja, natürlich, die jährlichen Geburtstagsnachrichten. Ich hatte an seinen schon nicht mehr gedacht, aber er schrieb mir an meinem folgende Zeilen: (mehr …)