Künstliche Befruchtung

Wartezeit und Ängste

Wo ist denn bitte mein Optimismus aus den letzten Beiträgen hin? Ich bin heute bei 16+4 (d.h. ich bin in der 17. Woche und damit am Anfang des 5. Monats). Das letzte Mal habe ich das Mini bei 14+1 zusammen mit Dr. Ruh gesehen. Das ist über zwei Wochen her und das macht mir Angst. Ich frage mich ob mein Bauch genug wächst und befrage meine Freundin Google und bekomme zur Antwort: „Jede Schwangerschaft ist anders.“ Während manche Frauen in der 17. Schwangerschaftswoche eindeutig als schwanger zu erkennen sind, könnte man bei mir meinen ich hätte mal wieder zu viel Pizza oder Pasta verdrückt. Ist da wirklich ein Baby drin?  Ja, natürlich ist es da. Wir haben es ja groß auf Leinwand beim ETS gesehen, aber das ist noch länger her, als der Termin mit Dr. Ruh. Über drei Wochen schon und ich frage mich ob es inzwischen weiter gewachsen ist. Zugenommen habe ich noch gar nicht. (mehr …)

Meine erste und hoffentlich letzte IVF

Wir hatten es noch einmal auf natürliche Weise diesen Zyklus probiert. Wir wussten ganz genau wann mein Eisprung stattgefunden hatte und hatten uns zum richtigen Zeitpunkt sehr lieb. Wir hatten uns sogar mehrmals lieb. Bei den Hibbelhonks (ich liebe dieses Wort, was von Mamastisch kommt und bei mir als die Kinderwunschfreaks bekannt ist) heißt das dann „Bienchen setzen“. Ich weiß nicht warum man das in den Foren immer mit so einer Kindersprache umschreiben muss. Ich weiß, statt „lieb haben“ könnte ich auch Sex haben, miteinander schlafen oder bumsen schreiben, aber Bienchen? Really? (mehr …)

Nächste Station: IVF

Vor ein paar Wochen hatten wir in der Kinderwunschklinik einen Beratungstermin für eine IVF. Wir werden zwar natürlich schwanger, aber uns läuft ein wenig die Zeit davon, weswegen wir diese Art der künstlichen Befruchtung nun in Erwägung ziehen. Leider schützt die künstliche Befruchtung nicht vor einer Fehlgeburt, deswegen bin ich auch nicht so euphorisch, was diesen Weg angeht. Allerdings bin ich – trotz ständiger Zykluskontrolle – seit meiner letzten Ausschabung im September nicht mehr schwanger geworden. Das ist jetzt nicht so ungewöhnlich. Der Körper muss ja erst mal zurück in den Rhythmus finden und die jüngste und damit fruchtbarste bin ich ja nun auch nicht mehr. Mit Anfang 30 wäre ich da sicherlich entspannter, aber nun habe ich Angst, dass mein Zeitfenster bald abgelaufen ist, weshalb wir uns über die verschiedenen Möglichkeiten einmal informieren wollten. (mehr …)