zukunft

10 Dinge die meine Zeit als Studentin in den Zwanzigern einfach nur großartig mach(t)en

In einer „How I met your mother“ Folge schreibt der 15jährige Marshall in einer Folge einen Brief an sein 30jähriges Ich. Darin steht er soll ein teures Auto fahren und eine heiße Frau haben, jedoch soll er nie ein „Firmenfuzzi“ werden. Ich glaube ich hätte mir damals geschrieben, dass ich einfach glücklich sein soll in dem was ich tue und mit den Leuten mit denen ich zusammen bin. Allerdings hätte ich gern in meinen Zwanzigern einen Brief aus der Zukunft, dem heutigen Jetzt, empfangen, den ich hier gern veröffentlichen möchte. Einige der Ratschläge habe ich gar nicht nötig gehabt, denn ich habe unbewusst vieles gemacht von dem was ich mir jetzt raten würde. Andere Sachen wären sicherlich hilfreich gewesen. Und vielleicht schauen ja auch ein paar Mitzwanziger auf meinen Blog und können mit den zehn Punkten mehr anfangen. (mehr …)

Werbeanzeigen

34 und immer noch nachts Kekse im Pyjama essen und über Jungs tratschen

Heute ist es also mal wieder so weit. Geburtstag. Ich mache den Turn und werde 34. Gleich fahre ich mit den Liebsten der Lieben (einer reinen Mädchentruppe, weil Jungs ja meistens blöd sind) in den bayrischen Wald auf eine Hütte. Dort werden wir das Wochenende zusammen verbringen: Pyjamas tragen, Kekse essen, über Jungs reden, uns gegenseitig die Nägel lackieren, in der Sonne sitzen und verstecken spielen. So wie damals. Manches ändert sich einfach nicht und das ist auch gut so.

(mehr …)

Carpe diesen scheiss diem und zwar JETZT!

Ich glaube ich kenne nicht viele Menschen die von sich selbst behaupten glücklich zu sein. Noch nicht einmal zufrieden sind sie. Ständig sind wir am meckern. Es ist zu kalt. Ich hab zu viel Arbeit. Mein Freund hat einer Anderen hinterher geschaut. Ich weiß nicht was ich mit meinem Leben anfangen soll. Im Fernsehen läuft nur Mist. Die Mieten sind zu teuer. Das Essen schmeckt nicht. Ich muss zu früh aufstehen. Mein Chef nervt. Der Bachelor steht auf die falsche Blondine und Dschungelkönigin ist die Falsche geworden. Ich hab zu wenig Zeit. Bis der Mann kommt, den ich will bin ich 67. Ich bin zu alt. Erwachsen werden ist blöd. Früher war alles besser. In Zukunft muss alles besser werden.

(mehr …)