Herbst Checklist

Heute ist der kalendarische Herbstanfang. Ich sollte mich beim Sommer 2015 noch entschuldigen. Ich habe ihn zu früh geschimpft. Es war traaaaaaaaaaaumhaft hier. Endlich mal mehrere Tage am Stück Sonne pur. Wespenattacken, übel riechende Ubahnmitfahrer, Büro ohne Klimaanlage, stinkende Mülltonnen im Hinterhof, eine Nierenentzündung, bei 35C im kilometerlangen Stau stehen – es blieben keine Wünsche offen.

Meine Pre-Summer Checklist habe ich jedenfalls gut ab“arbeiten“ können:

  1. Barfuß laufen: Check!
  2. unter dem Sternenhimmel schlafen (und über Mücken, Ameisen und sonstiges Getier meckern): Nicht ganz unter freiem Sternenhimmel, aber im Auto. Das zählt doch wohl auch, oder? Check!
  3. Rad fahren: Check!
  4. Picknicken: Check!
  5. rote Kirschen von Nachbars Garten klauen: Ich leben in einer Großstadt. Es gibt keine Kirschbäume. Und keine Nachbars Gärten. Failed!
  6. eine Schlauchboottour mit den besten Freunden und mit dem ein oder anderen Radler: Einer der besten Sommertage! Check!
  7. nachts über den Zaun ins Freibad klettern und vom Fünfer springen: Warum ich das nicht gemacht habe, weiß ich auch nicht. Sehr sehr schwach! Failed!
  8. so viele Erdbeeren vom Feld naschen bis mir schlecht wird und anschließend auf Strohballen in der Sonne liegen: Es waren Blaubären. Mindestens genauso gut. Ich finde das zählt. Check!
  9. Grillduft an der Isarauen einatmen: Check! Check! Check!
  10. Seifenblasen in die Luft pusten: Check!
  11. Sommersprossen sammeln: Check!
  12. mit einer fetten Arschbombe in den See springen: Check!
  13. im Open Air Kino einen romantischen Film sehen und ein bisschen weinen: Immer wenn die Schnulzen kamen, wars kalt oder hat geregnet. Failed!
  14. Sand zwischen den Zehen: Check!
  15. vier Kugeln Schokoladeneis kaufen und dabei mindestens zwei lachend auf die Straße fallen lassen: Ich habe alles aufgegessen. Failed!
  16. Wein trinken und knutschen unterm Sternenhimmel: Es war perfekt! Check!
  17. Sommerregenluft einatmen: Check!
  18. Bücher lesen im Gras: Check!
  19. Afterwork-Spritz trinken auf einer Dachterrassenparty: Check!
  20. Gänseblümchen sammeln: Check!

Das heißt ich habe 16 von 20 Todos erledigt. Das sind 80%! Das ist mehr als ich im Haushalt schaffe (0%), mehr als ich in der Arbeit leiste (10%), mehr als ich schon Weihnachtsgeschenke besorgt habe (0%) und mehr als ich Geld meines Gehaltes für Klamotten ausgebe (trotzdem zuviel %). Und weil das so schön geklappt hat und heute Herbstanfang ist, wird es Zeit für eine neue Liste. Ich lieeeeeeebe es Todo Listen zu schreiben. Und nie aber auch nie hake ich sie vollständig ab. Und was macht Ihr so im Herbst?

Meine Pre-Herbst Checklist

  1. betrunken auf der Wiesn Achterbahn fahren
  2. die Schleife beim Dirndl endlich mal rechts binden (vergeben)
  3. ein paar Kastanien sammeln
  4. ein Herbstspaziergang durch buntes Laub und bei blauem Himmel und Sonnenschein
  5. rudern auf dem See (er rudert, ich sitze und schmachte ihn an)
  6. Kürbissuppe kochen
  7. in Pfützen springen
  8. im Bett frühstücken
  9. Yogakurs starten
  10. Sauna und Whirlpool in den Thermen
  11. Sommersachen in den Keller verbannen und ne Monsterbestellung bei Zalando aufgeben
  12. knutschen im Regen
  13. Rad fahren
  14. auf ein Konzert gehen
  15. Äpfel pflücken
  16. gemütlich bei einer Tasse dampfenden Tee oder Kaffee mit den Liebsten in einem kuscheligen Café über die Liebe philosophieren
  17. Boules spielen im Park
  18. dem Regen zuhören
  19. Weinfest und Zwiebelkuchen
  20. bei Kerzenlicht in der warmen Badewanne liegen (entweder mit Buch oder mit Mann)
Advertisements

13 Kommentare

  1. Auf meiner Sommer-Checklist hätte gestanden haben sollen
    – alle Sommerkleider und alle Sandalen mindestens einmal anziehen

    das habe ich leider nicht geschafft, dazu war der echte Sommer definitiv zu kurz und die restlichen Tage zu lau.

    Es wäre schön, wenn wir jetzt im Herbst nicht schon die Winterpullover anziehen müssen!

  2. Todo Listen sind schon was schönes, vorallem wenn darauf keine blöden Aufgaben stehen, die man erledigen muss, sondern solche schönen Erlebnisse – eine tolle Idee! Auf meine Herbst Todo Liste übernehme ich auf jeden Fall „auf ein Konzert gehen“, „dem Regen zuhören“ und „in Pfützen springen“ von dir. Liebe Grüße 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s